Starkes Ergebnis dank ungewöhnlich kaltem Winter

21.02.2011 08:00 | Pressemitteilung

Logo Q4

(Oslo, 17. Februar 2011) Historisch niedrige Temperaturen gepaart mit hohen Energiepreisen bei gleichzeitig guter und effizienter Nutzung der gestauten Wassermengen sorgten bei Statkraft im vierten Quartal 2010 für ein bereinigtes1 Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) von NOK 5.401 Millionen (670,93 Millionen EUR) [Vorjahreszeitraum: NOK 4.484 (Millionen 514,1 Millionen EUR)]. Das bereinigte Eregnis vor Steuern betrug letztendlich NOK 5.371 Millionen (667,2 Millionen EUR) [Vorjahreszeitraum: NOK 3.986 Millionen (457 Millionen EUR)].

Für das gesamte Jahr 2010 betrug das bereinigte EBITDA NOK 15.030 Millionen (1,88 Milliarden) [2009: NOK 12.582 Millionen 1,44 Milliarden EUR)]. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern belief sich für das Gesamtjahr auf NOK 13.861 Millionen (1,73 Milliarden EUR) [2009: NOK 10.654 Millionen (1,22 Milliarden EUR)]. Die Ergebnisse werden davon geprägt, dass 2010 laut offizieller Messungen das kälteste Jahr seit 70 Jahren war und dass der Wasserzufluss wegen geringerer Niederschläge unter dem Normalniveau lag. Die Entwicklung auf dem Energiemarkt wurde auch dadurch beeinflusst, dass schwedische Kernkraftwerke ihre Leistung über einen längeren Zeitraum drosseln mussten.

„Statkraft hat in Phasen hoher Nachfrage viel Energie erzeugt“, sagte der Vorstandsvorsitzende Christian Rynning-Tønnesen. „Zwei ungewöhnlich kalte Winter hintereinander und ein geringerer Wasserzulauf als normal in unseren Stauseen haben für Statkraft allerdings zur Folge, dass wir für 2011 eine niedrigere Stromerzeugung aus Wasserkraft erwarten.“

Im vierten Quartal betrug der durchschnittliche nordische Systempreis 62,0 EUR/MWh (Vorjahreszeitraum: 36,6). Der Durchschnittpreis für 2010 war deutlich höher als 2009 und endete bei 53,1 EUR/MWh (35,0). Auf dem deutschen Markt lag der durchschnittliche Spotpreis im vierten Quartal bei 51,4 EUR/MWh (Vorjahreszeitraum: 38,7), für das ganze Jahr bei 44,6 EUR/MWh (2009: 38,9).

„Im vergangenen Jahr hat Statkraft mehrere wichtige Meilensteine erreicht und ist gut für ein stärkeres Wachstum auf dem Gebiet der Erzeugung umweltfreundlicher und flexibler Energien positioniert”, so Rynning Tønnesen. „Die Eigenkapitalerhöhung des Staates in Höhe von 14 Milliarden Kronen (etwa 1,7 Milliarden EUR) im Dezember zeigt, dass die Strategie von Statkraft von unseren Eignern massiv unterstützt wird.”

Im vierten Quartal 2010 lag die Gesamtenergieerzeugung von Statkraft bei 18,0 TWh (Vorjahreszeitraum: 17,8 TWh). Die Erzeugungsleistung aus Wasserkraft war etwas höher als im vierten Quartal 2009, während die Erzeugung aus Gaskraft etwas niedriger ausfiel. Im Laufe des Jahres 2010 erzeugte Statkraft insgesamt 57,4 TWh, was in etwa der Erzeugungsleistung von 57,0 TWh aus dem Jahre 2009 entspricht. Im Jahresverlauf waren große monatliche Schwankungen festzustellen, wobei Statkraft in den Monaten Januar, Februar und Dezember deutlich mehr als normal erzeugte. Der Norwegischen Direktion für Wasserreserven und Energie (NVE) zufolge lag die Gesamtspeichermenge in den skandinavischen Stauseen am Jahresende 36 % unter dem Normalniveau.

Die Bruttoerlöse von Statkraft betrugen im vierten Quartal NOK 8.939 Millionen (1,11 Milliarden EUR) [Vorjahreszeitraum: 8.157 Millionen (935,2 Millionen EUR)], im Gesamtjahr 2010 NOK 29.252 Millionen (3,65 Milliarden EUR) [2009: 25.675 Millionen (2,94 Milliarden EUR)]. Das vorgelegte Ergebnis ist von hohen Sondereffekten und nicht realisierten Wertänderungen geprägt. Das verbuchte Ergebnis für 2010 lag bei NOK 7.451 Millionen (930,21 Millionen EUR) [2009: NOK 7.716 Millionen (884 Millionen EUR)] nach Steuern.

Kennzahlen

in Mio. NOKQ42010Q42009Änderung
Bruttoerlöse 8939 8157 10 %
EBITDA bereinigt 5401 4484 20 %
EBIT bereinigt 4767 3770 26 %
Bereinigtes Ergebnis vor Steuern 5371 3986 35 %
Bereinigtes Ergebnis nach Steuern 3662 2741 34 %
Cashflow 2702 2443 11 %
Verzinsliche Verbindlichkeiten 40486 45660 -11 %
Flüssige Mittel 20052 6663  
Preis Nord Pool (EUR/MWh) 62 36,6 69 %
Preis EEX (EUR/MWh) 51,4 38,7 33 %
Erdgaspreis TTF (EUR/MWh) 20,7 10,4 99 %
Produktion (TWh) 18 17,8 1 %

*Bereinigt um nicht realisierte Wertänderungen und wesentliche Sondereffekte.

Statkraft ist der europaweit größte Erzeuger erneuerbarer Energien. Der Konzern baut und betreibt Wasser-, Wind-, Gas- und Fernwärmekraftwerke und ist zudem ein bedeutender Akteur an den europäischen Energiehandelsbörsen. Der Konzern beschäftigt etwa 3.200 Mitarbeiter in über 20 Ländern.

Downloads

Title Größe Typ
Q4/2010 Statkraft AS - Kvartalsrapport .PDF
Q4/2010 Presentation .PDF